Statuten Aktion Vielfalt

Nach Artikel 60 ff. ZGB

Rechtsform, Zweck und Sitz

Art. 1

Unter dem Namen Aktion Vielfalt besteht ein nichtgewinnorientierter Verein gemäss den vorliegenden Statuten und im Sinne von Artikel 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches mit Sitz in Ifangstr. 76, 8153 Rümlang.

Art. 2

Der Zweck des Vereins:

  • Betrieb eines Informationportals mit dem Zweck der Verbreitung von Berichten in den Themenbereichen Artenschutz, Naturschutz, Politik und den angrenzenden Bereichen.
  • Technisch anspruchsvolle Darstellungen bieten.
  • Ein zentrale Akteur im Netzwerk von umweltaffinen Journalisten, Politikern, NGO’s, Unternehmen und Privatpersonen sein.
  • Informationen neutral, objektiv und transparent bereitstellen.
  • Das Sammeln von journalistischen, datenjournalistischen und inhaltlichen Erfahrungen und Fähigkeiten für die Mitglieder.
  • Der Verein verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn. Die Organe sind ehrenamtlich tätig.

Art. 3

Der Sitz des Vereins befindet sich in Gemeinde Rümlang. Der Verein besteht auf unbeschränkte Dauer.

Mittel

Art. 4

Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt der Verein über folgenden Mittel

  • Mitgliederbeiträge
  • Spenden und Zuwendungen aller Art
  • Erträge aus Leistungsvereibarungen
  • Erträge aus eigenen Veranstaltungen
  • Subventionen

Das Geschäftsjahr beginnt jeweils am 1. Januar und endet am 31. Dezember.

Für die Verbindlichkeiten des Vereins wird mit dem Vereinsvermögen gehaftet; eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

Mitgliedschaft

Art. 5

Die Mitgliedschaft steht natürlichen und juristischen Personen offen, die ein Interesse an der Erreichung der in Art. 2 genannten Vereinszwecke haben. Die Anmeldung zur Mitgliedschaft hat schriftlich an den Vorstand zu erfolgen, der über die Aufnahme endgültig entscheidet.

Art. 6

Der Verein besteht aus:

  • Einzelmitgliedern
  • Aktivmitgliedern
  • Gründungsmitgliedern
  • Kollektivmitgliedern
  • Passivmitgliedern

Art. 7

Die Mitgliedschaft erlischt durch:

a) den Austritt. Der Mitgliederbeitrag für das laufende Jahres muss jedoch bezahlt werden.

b) den Ausschluss aus «wichtigen Gründen».

Verantwortlich für den Ausschluss ist der Vorstand. Die betroffene Person kann gegen diesen Entscheid bei der Generalversammlung Beschwerde einlegen und beschliesst endgültig über den Ausschluss. Werden die Mitgliederbeiträge wiederholt (während zwei Jahren) nicht bezahlt, führt dies zum Ausschluss aus dem Verein.

c) Tod.

d) Bei juristischen Personen ausserdem bei Auflösung der juristischen Person.

Organe des Vereins

Art. 8

Die Organe des Vereins sind:

  • Die Vereinsversammlung
  • Der Vorstand
  • Revisionsstelle

Generalversammlung

Art. 9

Die Generalversammlung bildet das oberste Organ des Vereins. Sie besteht aus allen Mitgliedern des Vereins. Eine ordentliche Generalversammlung findet jeweils zwischen Januar und März statt. Hierfür werden die Mitglieder mindesten 20 Tage im voraus eingeladen und über die Traktanden informiert

Traktandierungsanträge zuhanden der Generalversammlung sind bis spätestens 10 Tage vor der MV beim Vorstand einzureichen.

Der Vorstand oder 1/5 der Mitglieder können zu oben genannten Konditionen jederzeit eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen. Die Versammlung muss mindesten 60 Tage nach Eingang des Begehrens abgehalten werden.

Art. 10

Die Generalversammlung ist für folgende Aufgaben zuständig:

  • Verabschiedung und Änderung der Statuten;
  • Wahl der Vorstandsmitglieder und der Revisionsstelle;
  • Festlegung der Ausrichtung der Arbeit und Leitung der Vereinsaktivitäten;
  • Genehmigung der Berichte, Abnahme der Jahresrechnung und Budgetbeschluss;
  • Entscheid über die Entlastung der Vorstandsmitglieder und der Revisionsstelle;
  • Festsetzung des jährlichen Mitgliederbeitrags für Einzel- und Kollektivmitglieder;
  • Stellungnahme zu anderen Projekten auf der Tagesordnung.

Die Generalversammlung kann sich zu jedem Thema, das sie nicht einem anderen Organ anvertraut hat, äussern oder dazu aufgefordert werden.

Art. 11

Die Generalversammlung wird vom Präsidenten/von der Präsidentin des Vorstands oder von einem anderen Vorstandsmitglied geleitet (ev. Genauer bestimmen).

Art. 12

Beschlüsse der Generalversammlung werden mit einfachem Mehr der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt der/die Präsident/-in den Stichentscheid.

Art. 13

Die Stimmabgabe erfolgt durch Handerheben. Wenn mindestens drei Mitglieder dies beantragen, erfolgt die Abstimmung geheim. Eine Stimmabgabe durch Stellvertretung ist nicht möglich.

Art. 14

Die Generalversammlung tritt mindestens einmal jährlich nach Einberufung durch den Vorstand zusammen.

Art. 15

Die Tagesordnung der jährlichen (sprich ordentlichen) Generalversammlung umfasst:

  • den Bericht des Vorstands über die Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr;
  • den Austausch oder Entscheid über die zukünftige Entwicklung des Vereins;
  • die Berichte des Kassiers bzw. der Kassierin und der Revisionsstelle;
  • die Wahl der Vorstandsmitglieder und der Revisionsstelle;
  • andere Vorschläge/Traktanden.

Art. 16

Der Vorstand muss jeden von einem Mitglied mindestens 15 Tage im Voraus schriftlich eingereichten Vorschlag auf die Tagesordnung der (ordentlichen oder ausserordentlichen) Generalversammlung aufnehmen.

Vorstand

Art. 17

Der Vorstand ist für die Umsetzung und Ausführung der Beschlüsse der Generalversammlung zuständig. Er leitet den Verein und ergreift alle nötigen Massnahmen, um den Vereinszweck zu erreichen. Der Vorstand entscheidet in allen Fragen, die nicht ausdrücklich der Generalversammlung vorbehalten sind.

Art. 18

Der Vorstand besteht aus 2 bis 9 Mitgliedern, die jeweils für ein Jahr von der Generalversammlung gewählt werden. Sie können wiedergewählt werden. Der Vorstand konstituiert sich selbst. Der Vorstand trifft sich so oft wie es die Geschäfte des Vereins erfordern.

Art. 19

Der Verein wird durch die Kollektivunterschrift von zwei Vorstandsmitgliedern verpflichtet.

Art. 20

Die Aufgaben des Vorstands sind:

  • Ergreifen der nötigen Massnahmen zur Erreichung der Vereinszwecke;
  • Einberufung von ordentlichen und ausserordentlichen Generalversammlungen;
  • Entscheid über die Aufnahme und den Austritt sowie den allfälligen Ausschluss von    Mitgliedern;
  • Kontrolle der Einhaltung der Statuten, Verfassen von Reglementen sowie Verwaltung des Vereinsvermögens.

Dabei sind im Vorstand folgende Ressorts vorgesehen (wobei Ämterkumulation möglich ist und der Vorstand sich selber konstituiert)

  • Präsidium
  • Vizepräsidium
  • Finanzen

Er kann Fachgruppen einsetzen und, falls nicht anderweitig von einem Vorstandsmitglied verlangt, ist der Zirkularweg bei Beschlussfassung gütlig.

Art. 24

Der Vorstand ist für die Buchführung des Vereins zuständig.

Art. 25

Der Vorstand ist für die Einstellung (Entlassung) der bezahlten und der freiwilligen Mitarbeitenden des Vereins zuständig. Zeitlich begrenzte Aufträge kann der Vorstand an alle Vereinsmitglieder oder auch an Externe vergeben.

Art 26

Der Vorstand ist grundsätzlich ehrenamtlich tätig, er hat Anrecht auf Vergütung der tatsächlichen Spesen.

Revisionsstelle

Art. 27

Die Generalversammlung wählt  1 Rechnungsrevisoren oder eine juristische Person, welche die Buchführung kontrollieren und mindestens einmal jährlich eine

Stichkontrolle durchführen. Die Revisionsstelle erstattet dem Vorstand zuhanden der Generalversammlung Bericht und Antrag. Die Amtszeit beträgt 2 Jahre, Wiederwahl ist möglich.

Auflösung

Art. 28

Die Auflösung des Vereins wird von der Generalversammlung beschlossen und erfordert eine 4/5 – Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Besitzt der Verein Aktiven, so gehen diese auf eine Organisation mit ähnlichen Zwecken über.

Diese Statuten wurden von der Gründungsversammlung am 17.12.2018 in Zürich angenommen.

Im Namen des Vereins Aktion Vielfalt

Der Präsident, Mathis Schnell

Der Vizepräsident, Benjamin Schlegel

Die Vertreter/innen des Vereins Aktion Vielfalt